Vertragsinformationen der Musikschule

Vor Abschluss eines Unterrichtsvertrages kann eine kostenlose Probestunde besucht werden.

Der Unterrichtsvertrag ist in den ersten drei Monaten jeweils mit einer Frist von 14 Tagen jeweils zum Monatsende kündbar, danach mit einer Frist von jeweils sechs Wochen zum Ende der Sommerferien und zum Ende der Weihnachtsferien. Ein Fächerwechsel innerhalb eines bestehenden Vertrages ist in Absprache mit der Musikschule jeweils zum Monatsende möglich.

Es wird eine Unterrichtsstunde wöchentlich erteilt. Es werden pro Jahr insgesamt 36 Unterrichtsstunden erteilt. Die Unterrichtsgebühr ist in zwölf gleichen Monatsraten zu entrichten.

An gesetzlichen Feiertagen und während der Schulferien im jeweiligen Bundesland findet kein Unterricht statt. Im Falle der Verhinderung eines Lehrers wird durch die Musikschule nach Möglichkeit eine Vertretung geboten. Fällt der Unterricht aus Gründen aus, die bei der Musikschule oder dem Lehrer / der Lehrerin liegen, so wird die versäumte Unterrichtsstunde nacherteilt.

Im Falle der Erkrankung oder anderweitigen Verhinderung eines Schülers ist die Unterrichtsgebühr für die ersten zwei Wochen weiter zu zahlen; darüber hinaus kann die Zahlung in Absprache mit der Musikschule ausgesetzt werden, wenn dafür wichtige Gründe (andauernde Erkrankung, Krankenhaus-, Kuraufenthalt) bestehen. Maßgeblich und rechtlich wirksam ist der abgeschlossene Unterrichtsvertrag.